Die Uhr tickt für Apples Lighting-Kabel: USB-C ist ab 28.12.2024 vorgeschrieben

Das einheitliche Ladekabel für elektronische Geräte in der Europäischen Union hat einen festen Termin. Ab dem 28.12.2024 müssen alle neu auf den Markt kommenden mobilen elektronischen Geräte beim Laden über Kabel mit einer USB-C-Buchse ausgestattet sein. Die EU hat das Problem nun offiziell behoben, indem sie diese Woche eine verbindliche Richtlinie veröffentlicht hat.

Zuvor hatte die Europäische Union nur über die Umsetzung der Anfang Oktober vom EU-Parlament gebilligten USB-C-Verordnung bis Ende 2024 gesprochen, ohne ein genaues Datum zu nennen. Die Entscheidung wird am 27. Dezember 2022 offiziell, aber Entwickler haben bis zum 27. Dezember 2024 Zeit, um sie umzusetzen. Neue Handys sollen am nächsten Tag nur noch USB-C als Ladebuchse nutzen.

Auch Lesen :  Es ist offiziell: Vorverkauf von Diablo IV hat begonnen

Sie gilt in erster Linie für Smartphones, Tablets, tragbare Lautsprecher, Digitalkameras, Kopfhörer, Headsets, mobile Spielekonsolen, E-Reader, Tastaturen, Computermäuse, tragbare Navigationssysteme und In-Ear-Kopfhörer-Ladehüllen. Ab April 2026 ist die USB-C-Konnektivität auch für Notebooks obligatorisch. Geräte, die nur drahtlos laden, können jedoch ohne USB-C funktionieren.

Auch Lesen :  Trend zu bargeldlosem Bezahlen gerade bei Jüngeren | Freie Presse

Das einheitliche Ladekabel soll laut Europäischer Union unter anderem Elektroschrott reduzieren. Ladekabel erzeugen laut EU-Kommission jährlich rund 11.000 Tonnen Elektroschrott, wovon durch die USB-C-Verordnung fast 1.000 Tonnen eingespart werden könnten. Zudem sollen einheitliche Ladekabel eine Marktfragmentierung vermeiden.

Nahezu alle großen Hersteller verkaufen ihre Geräte seit Jahren mit einem USB-C-Anschluss. Apple ist die große Ausnahme: iPhones haben noch einen proprietären Lightning-Anschluss. Apple hat die Bemühungen der EU als antiinnovativ bezeichnet, muss sich aber an die Entscheidung der EU halten. Ende Oktober sagte ein Apple-Manager, sie hätten „keine andere Wahl“, als die USB-C-Richtlinie der EU einzuhalten.

Auch Lesen :  Bedroht: Umweltschützer drängen auf mehr Aal-Schutz | Wissenschaft

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmung wird hier eine externe Umfrage (Opinary GmbH) hochgeladen.

Umfragen immer herunterladen

Der USB-C-Termin Ende Dezember lässt Hersteller wie Apple im Herbst- und Weihnachtsgeschäft 2024 für ihre Lösungen. Apple bringt normalerweise jedes Jahr im September eine neue iPhone-Generation heraus.


(fds)

zur Hauptseite

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button