Dynamo im Trainingslager: Torwart Sven Müller abgereist

25322

Dynamos im Trainingslager: Sven Müller fällt nach einer Knieverletzung aus

Dynamo Dresden will sich in einem Trainingslager im türkischen Belek auf die Rückrunde vorbereiten. TAG24 arbeitet auf der Seite.

Auch Lesen :  BVB trifft Entscheidung zur Zukunft von Edin Terzic

Dresden/Belek – Dynamo Dresden bereitet sich in einem Trainingslager in der Türkei auf die Rückrunde vor. TAG24 arbeitet auf der Seite.

Am 9. Dezember begannen die Vorbereitungen im Rudolf-Harbig-Stadion.

Am 9. Dezember begannen die Vorbereitungen im Rudolf-Harbig-Stadion. © Lutz Hentschel

Am 12. Dezember hob die Maschine von Berlin nach Antalya ab, abends übernachteten die Schwarz-Gelben im Titanic Deluxe Resort in Belek.

Neben vielen Trainingseinheiten stehen für die Mannschaft von Trainer Markus Anfang (48) zwei Testspiele auf dem Programm.

Ein Freundschaftsspiel gegen den südafrikanischen Klub TS Galaxy FC findet voraussichtlich am 15. Dezember statt, gefolgt von einem Freundschaftsspiel gegen den italienischen Serie-A-Klub Sampdoria Genoa am 19. Dezember.

Der Kapitän von
Dynamo Dresden
Der Kapitän von “Dynamo” ist Ameisen! Heute geht es für Knipping & Co in die Türkei

Am 15. Januar wird es mit dem ersten Pflichtspiel der Rückrunde gegen den SV Meppen wieder ernst.

TAG24 berichtet täglich aus dem Trainingslager in Belek.

14. Dezember, 12:00 Uhr: Media Time mit Niklas Hauptmann

Ein Blick hinter die Kulissen: Heute war Medienzeit unter anderem mit Niklas Hauptmann. Nach dem Gespräch werden Fotos gemacht.

Fotos werden nach der Medienzeit gemacht.

Fotos werden nach der Medienzeit gemacht. © Jens Maslich

14. Dezember, 10:50 Uhr. Von diesem Moment an sind Dynamo-Spieler nicht mehr allein

Von nun an ist Dynamo nicht mehr allein. Kurz vor Ende des ersten Blocks begann der Erstligist mit dem Training auf dem angrenzenden Feld. MKE Ankaragücü heißt der neue Nachbar und belegt in der türkischen Premier League den 16. Platz.

Ein Bus des türkischen Erstligisten hält am Trainingsgelände.

Ein Bus des türkischen Erstligisten hält am Trainingsgelände. © Jens Maslich

14. Dezember, 08.40 Uhr: „Dynamo“-Torhüter Sven Müller schied mit einer Knieverletzung aus

Ein großes Lob an die Wachen. Trotz des starken Regens ist der Rasen der Anlage in einem wirklich guten Zustand. Der erste Block des Tages läuft. Allerdings ist Sven Müller heute Morgen bereits abgereist, die genaue Diagnose seiner Verletzung am linken Knie steht noch aus. Die gestern in Antalya aufgenommenen MRT-Bilder werden in Dresden ausgewertet. Dann wird entschieden, wie weiter vorgegangen wird.

„Er sagte, er konnte nicht richtig durchdrücken, sein Knie blieb stehen. Ich kann jetzt nicht sagen, was das bedeutet“, zeigte sich Marcus Anfang (48) am späten Dienstagvormittag etwas verwirrt.

Ob ein weiterer Torhüter in die Türkei gehen soll, ist noch nicht entschieden. Anfang: „Wir müssen noch sehen, ob und wer ihm folgt. Einige Komponenten müssen passen.“

Müller hatte das Feld noch nicht verlassen, da stand schon der nächste. Christian Conte hat leider einen Schlag auf den rechten Knöchel abbekommen. Das hat ihn für ein paar Wochen außer Gefecht gesetzt. Ein banger Moment, aber eine kurze Eisprozedur genügte.

„Ich dachte, ich wäre der einzige Verletzte hier. Jetzt sind sie mir voraus”, versuchte Dynamo zu scherzen. Immerhin konnte Conte weitermachen und war von Anfang an ermutigt: “Chris, gewöhn dich dran, die treten dich immer, weil du schnell bist.”

Trübe Gesichter bei Dynamo: Torhüter Sven Müller (Mitte) verletzte sich im ersten Training am Knie.

Trübe Gesichter bei Dynamo: Torhüter Sven Müller (Mitte) verletzte sich im ersten Training am Knie. © Lutz Hentschel

14. Dezember, 06.53 Uhr: Unwetter im Trainingslager von Dynamo Dresden

Es hat die ganze Nacht stark geregnet. Hier in Belek donnerte es, einige der Tennisplätze in unserem Hotel standen unter Wasser. Ich hoffe, es ist nicht Dynamos Stadion.

Auch in der Türkei kann es zu schlechtem Wetter kommen.

Auch in der Türkei kann es zu schlechtem Wetter kommen. © Jens Maslich

13. Dezember, 17.56 Uhr: Dinner in Belek ist nicht nur etwas für Dinamo-Fans

Es ist 19:45 Uhr und ich hatte großen Hunger nach getaner Arbeit – offenbar nicht nur bei mir. Ich kann nicht sagen, ob dieser Kleine im Ergebnis geklappt hat. Zumindest kann ich mich (diesmal) nicht beklagen.

Der Hunger am Abend war buchstäblich tierisch.

Der Hunger am Abend war buchstäblich tierisch. © Jens Maslich

13. Dezember, 14 Uhr: Die zweite Dynamoeinheit funktioniert, Torwart Sven Müller hat ein MRT in der Klinik.

Die Pause ist vorbei, ab 16:00 Ortszeit trainieren wir zum zweiten Mal an einem Tag. Torwarttrainer David Yeldell hat nur noch zwei Torhüter. Sven Müller wurde am Mittag in die Klinik nach Antalya gebracht. Das MRT-Ergebnis steht noch aus.

Dann waren es nur noch zwei: Torwarttrainer David Yeldel trainiert mit Stefan Drljatsa (links) und Niklas Heeger (rechts) nach dem Trainingsunfall am Morgen.

Dann waren es nur noch zwei: Torwarttrainer David Yeldel trainiert mit Stefan Drljatsa (links) und Niklas Heeger (rechts) nach dem Trainingsunfall am Morgen. © Lutz Hentschel

13. Dezember, 9.35 Uhr: Schock bei Dynamo Dresden: Sven Müller verletzt sich im ersten Training!

Hier ist nicht alles gut. Das Training dauerte nur eine Stunde, als Sven Müller verletzt war. Der Torhüter konnte nur mit Hilfe von Trainern das Feld verlassen. Diagnose offen.

Unterstützt von Jose Portela (links) und Justin Löwe (rechts) muss Sven Müller das Trainingsgelände verlassen.  Auch Christian Walter (rechts) macht sich Sorgen um den Torhüter.

Unterstützt von Jose Portela (links) und Justin Löwe (rechts) muss Sven Müller das Trainingsgelände verlassen. Auch Christian Walter (rechts) macht sich Sorgen um den Torhüter. © Lutz Hentschel

Schrecksekunde: Sven Müller am Boden.

Schrecksekunde: Sven Müller am Boden. © Lutz Hentschel

13. Dezember, 09.15 Uhr: „Dynamo“ hat Kontrollgegner für Donnerstag gefunden

Es ist noch nicht offiziell, aber der Gegner für das Testspiel am Donnerstag scheint gefunden worden zu sein! Um 17:00 im Nachbarort Lara gegen den FC „TS Galaxy“. Seit Anfang Dezember sind Südafrikaner hier – trotz Sommer zu Hause.

13. Dezember, 8:15 Uhr: Der erste Dynamo der Türkei im Regen!

Die Seite wurde gefunden, Glück gehabt! Aber wo ist Dynamo? Das Team des Titanic Football Center erscheint in nur 15 Minuten. Sie können auch starten, wenn es jetzt gut regnet.

Dynamo-Spieler werden die erste Trainingseinheit in der Türkei um 10:15 Uhr Ortszeit absolvieren.

Dynamo-Spieler werden die erste Trainingseinheit in der Türkei um 10:15 Uhr Ortszeit absolvieren. © Jens Maslich

13. Dezember, 8:00 Uhr: Internet? Keiner!

Guten Morgen aus der Türkei! Organisatorisch läuft es noch schlecht. Angefangen bei der jämmerlich langen Sicherheitskontrolle gestern am BER bis hin zum größtenteils fehlenden Internet innerhalb und außerhalb des Hotels. Ich ziehe es vor, nicht über das Mieten eines Autos zu sprechen. Es kann nur besser werden!

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button