Europa-Start von Lucid & Spanien ohne Warndreieck

Newsletter vom 23. Dezember 2022
Wird das Warndreieck bald obsolet?

Lucid geht offiziell in Europa an den Start, Spanien schafft das Warndreieck ab und 2023 wird sich für Autofahrer wieder einiges ändern.

Generationen von Fahrlehrern haben Generationen von Fahrschülern folgende Regel eingetrichtert: Wer sein Auto liegen lässt oder einen Unfall hat, setzt sein Warndreieck auf. Weit genug, damit herannahende Autofahrer rechtzeitig reagieren können: 50 Meter innerorts, 100 Meter außerorts und mindestens 150 Meter auf der Autobahn. In Spanien wird kein Unterricht zum Dreiecksproblem mehr nötig sein; das Land wird die Sicherheitsfunktion künftig aufgeben. Uli Baumann verrät uns, wann es soweit ist, um was für einen Hintergrund es sich handelt und welche Technik das Dreieck ersetzt.


Informationsbulletin

Deine tägliche Portion Auto!
Überprüfung am Morgen

fragen sie ihre redaktion jeden Morgen
Themen des Tages
zusammen: kommentiert und klassifiziert

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Um den Newsletter zu erhalten, müssen Sie die Nutzungsbedingungen akzeptieren.

Verpassen Sie nichts und melden Sie sich jetzt an!

Pannenhilfe, Bergung und Abschleppen werden am häufigsten für Fahrzeuge benötigt.

ADAC, D. Heinz, Bernd Leitner / Fotolia

Leistungsstarke Pickups sind auch ziemlich schlecht – zumindest in den Augen (aber nicht nur) von Klimaaktivisten. Es gibt sie jedoch, und selbst ein Riesenkonzern wie Ford hat keine Bedenken, mit dem 710 PS starken V8-Kompressor-V8 F-150 Raptor R ein solches Monster auf die Menschheit loszulassen. Glauben Sie, dass dies der Höhepunkt der automobilen Perversion ist? Dann seht was Tuner Hennessey mit dem Pritschenwagen Colossus vorhat, der nach dem Umbau nicht umsonst Velociraptor 1000 heißt.

Wir bleiben in der Pick-up-Heimat USA, die jetzt im Rahmen des „Inflation Reduction Act“ (IRA) eine Subvention für E-Autos hat. Auf den Punkt gebracht geht es so: Kunden erhalten beim Kauf eines Elektroautos nur dann eine Steuervergünstigung, wenn es in den USA hergestellt wurde – bis hin zur Batterie, die auch ihre Rohstoffe abdeckt. Gerd Stegmeier findet den Plan klug – zumal plötzlich nicht nur amerikanische Hersteller versuchen, ihre Elektroautos vor Ort zu produzieren und ihre Lieferketten entsprechend anzupassen. Hier erklärt unser Digital-Chefredakteur, was die IRA in den USA macht – und was Europäer davon lernen können.

Source

Auch Lesen :  schleswig-holstein.de - Ministerium für Inneres, Kommunales, Wohnen und Sport

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button