Experte mit böser Enthüllung zu Camilla

Camilla (hinten) soll Kate anfangs nicht wirklich gut gefallen haben.

Camilla (hinten) soll Kate anfangs nicht wirklich gut gefallen haben. Foto: ap / Richard Pohle

Jannik Sauer

Prinz William und seine Frau Prinzessin Kate haben viel durchgemacht, seit sie sich 2001 während ihres Studiums der Kunstgeschichte in Schottland kennengelernt haben. Bevor ihre Kinder 2007 verheiratet und geboren wurden, gab es sogar eine kurze Trennung.

Über die Gründe für die Beendigung der Beziehung wurde immer viel diskutiert. Vor fünfzehn Jahren wurde vermutet, dass Kate dann den Wind ins Gesicht der Familie Williams erleben sollte.

Aber zuerst: Nachdem William und Kate in ihrem zweiten Jahr eine Wohnung mit drei anderen Studenten geteilt hatten, verliebten sie sich und wurden Ende 2002 ein Paar. Die Öffentlichkeit erfuhr von dieser Beziehung jedoch erst zwei Jahre später dank Fotos eines gemeinsamen Skiurlaubs.

William soll für den nächsten Schritt noch nicht bereit sein

Es war auch ein Skiurlaub, der ein vorläufiges Ende der Beziehung einläutete. In einem langen Gespräch hätten beide feststellen müssen, dass sie unterschiedliche Dinge wollten. William wollte seine Freiheit nicht aufgeben, während Kate angeblich mehr Engagement für die Beziehung wollte.

Die Trennung von 2007 war für viele königliche Experten ein Schock. Auch Christopher Andersen, der viele Bücher über die königliche Familie geschrieben hat, war von dieser Nachricht überrascht. „Ich war schockiert, total fassungslos. Alle dachten, es sei nur eine Frage der Zeit, bis William Kate bat, ihn zu heiraten“, sagte er gegenüber British Express.

Es wird gesagt, dass Camilla Charles überredete, William zu konsultieren

Der heutige King Charles galt in der Öffentlichkeit lange als derjenige, der seinen Sohn angeblich dazu gedrängt haben soll, sich für die Trennung zu entscheiden. Wenn er sich nicht sicher ist, ob er Kate heiraten soll, soll Charles William ihm geraten haben, die Beziehung zu beenden.

Auch Lesen :  „Spur des Blutes“ mit Ballauf & Schenk- SWR3

Laut dem königlichen Experten Christopher Andersen soll jedoch Charles’ Frau Camilla die treibende Kraft hinter der väterlichen Beratung gewesen sein. „Ich habe Leute sagen hören, Camilla stecke dahinter“, sagt Andersen über die inzwischen amtierende Ehefrau.

Der Experte erklärt die Gründe für seine damaligen Einwände: „Camilla ist ein bisschen snob. Sie ist eine Aristokratin, sie war schon immer in königlichen Kreisen.“ Andererseits war Kate die erste Frau aus der Arbeiterklasse, die in die königliche Familie aufgenommen wurde, erinnert sich Andersen.

Kates Eltern sind ausgebildete Flugbegleiter und seit 1987 in Berkshire tätig, wo sie sich auf den Verkauf von Partyartikeln für Kinder spezialisiert haben. „Camilla hat nie wirklich gedacht, dass Kate als Individuum und die Familie Middleton als Ganzes es wert sind.“berichtet der Experte.

Auch Lesen :  Prinz Harry: Welche Konsequenzen sein Buch für ihn haben könnte

In der Zwischenzeit könnte sich Camillas Meinung über Kate jedoch geändert haben. Seit William und Kate sich 2007 – dem Jahr ihrer Trennung – versöhnten und drei Jahre später ihre Verlobung feierten, glänzte Kate in zahlreichen Auftritten als Repräsentantin der königlichen Familie. Mit Camilla bildete sie oft ein gutes Team.

Während in Deutschland parteiinterne Auseinandersetzungen die öffentliche Aufmerksamkeit beherrschen, greift Wladimir Putin in der Ukraine seit Wochen verstärkt die zivile Infrastruktur an. Diese neue Taktik des russischen Präsidenten im Krieg gegen die verbrannte Erde war auch am Donnerstagabend Thema von Maybrit Illner.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button