Fußball – Der 12. Bundesliga-Spieltag im Telegramm – Sport

Der 12. Spieltag​​​​ der Bundesliga startet am Freitag um 20.30 Uhr mit Werder Bremen gegen Hertha. Alle anderen Begegnungen auf einen Blick.

FC Bayern München – FSV Mainz 05 (Samstag, 15.30 Uhr)

Situation: Der FC Bayern München (22 Punkte) steht kurz vor der Führung gegen den Tabellensechsten Mainz (18). Mit einem Heimsieg würden sie – zumindest bis Sonntag – Union Berlin (23) überholen.

Statistik: Die Bayern haben ihre letzten fünf Heimspiele gegen Mainz gewonnen. Auch die Bundesliga-Gesamtbilanz spricht für München: 23 Siege, acht Unentschieden, sechs Niederlagen.

Personalie: Bayern-Torhüter Neuer fällt weiterhin aus, auch Müller tut sich wieder schwer und fällt aus. „Mainz“ muss den erkrankten di Costa ersetzen. Kapitän Widmer steht kurz vor der Rückkehr nach einem Faserbruch.

Besonderheit: Bayern-Stürmer Chupa-Moting trifft auf seinen Ex-Klub, für den er in der Bundesliga 20 Tore erzielte. Neun davon gibt es für München.

RB Leipzig – Bayer Leverkusen (Samstag, 15.30 Uhr)

Situation: RB ist seit acht Spielen ungeschlagen und hat unter Trainer Rose jedes Heimspiel in jedem Wettbewerb gewonnen. Alonso gewann bei seinem Debüt als Trainer von Bayer Leverkusen mit 4:0 gegen Schalke, blieb aber seitdem in vier Spielen ohne Sieg.

Statistik: RB gewann das letzte Duell im April in Leverkusen mit 1:0. Werksel gewann das letzte Spiel in der Red Bull Arena mit 3:1. Insgesamt haben die Sachsen sechs ihrer bisherigen zwölf Ligaspiele gewonnen und nur zwei verloren.

Personal: RB-Ersatztorhüter Blaswich (Wade) fällt aus, Rookie Nyland spielt für ihn. Halstenberg kehrt nach einer Infektion ins Team zurück.

Special: In Leipzig wird es ein Treffen mit dem tschechischen Chic geben. Der Stürmer wurde 2019/20 an die Roma ausgeliehen, bevor er nach Leverkusen wechselte.

Auch Lesen :  Slowenien besiegt Deutschland: "Offensiv haben sie mit uns gemacht, was sie wollten"

VfB Stuttgart – FC Augsburg (Samstag, 15.30 Uhr)

Die Situation: Die Gastgeber wollen sich vom 0:5 in Dortmund erholen und den Abstiegsplatz verlassen, die Gäste wollen nach vier Pflichtspielen ohne Sieg das Blatt wenden.

Statistik: Augsburg hat die letzten drei Spiele in Stuttgart verloren, wenn auch mit einem Tor. Die Gesamtbilanz in der Bundesliga ist mit acht Siegen des VfB und neun Siegen und Unentschieden des FCA nahezu ausgeglichen.

Personalien: Stenzel und Milo beim VfB fraglich. „Augsburg“ muss noch ohne Torhüter Hikievich auskommen, Jago ist disqualifiziert. Jensen ist nach der Coronavirus-Infektion wieder fit.

Besonderheit: Trotz des aktuellen Liga-Rekords von 37 Gelben Karten bis zum 12. Spieltag ärgert sich Augsburgs Trainer Maaßen über das raue Image seiner Mannschaft. Sie spielt intensiv, aber nicht unehrlich.

VfL Wolfsburg – VfL Bochum (Samstag, 15.30 Uhr)

Situation: Nach einem schwachen Saisonstart liegt Wolfsburg seit fünf Spielen ungeschlagen auf dem 14. Tabellenplatz. Bochum liegt drei Plätze unter den Abstiegsrängen, hat unter dem neuen Trainer Lech zuletzt aber wettbewerbsübergreifend zwei Spiele in Folge gewonnen.

Statistik: Der VfL-Namensgeber aus dem Ruhrgebiet liegt bei den Wolfsburgern in der Volkswagen Arena. Die Wölfe haben acht ihrer letzten zehn Heimspiele gewonnen.

Personalie: Niedersachsen kann sich erneut auf die Dienste von Stürmer Wimmer verlassen. Abwehrspieler Franjic hat Wadenprobleme, auch der junge Paredes fehlt. Flügelstürmer Asano fällt wegen einer Knieverletzung aus. Innenverteidiger Masovich wird höchstwahrscheinlich wegen muskulärer Probleme ausfallen.

Auch Lesen :  Verband: Deutschland droht im Winter kein Gas-Notstand | Wirtschaft Überblick

Das Besondere: Trotz der Tabellen-Ausgangsposition gelang den Gästen zuletzt ein unerwarteter Erfolg gegen die Spitzenteams Eintracht Frankfurt (3:0) und Spitzenreiter Union Berlin (2:1).

Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund (Samstag, 18.30 Uhr)

Situation: Im Spiel der Tabellennachbarn wollen sich beide Champions-League-Teilnehmer in der Spitzengruppe etablieren.

Statistik: Frankfurts Trainer Glasner hat alle sechs Ligaspiele gegen Dortmund verloren (vier mit Wolfsburg, zwei mit Frankfurt). Gegen keinen anderen Klub hat der BVB so viele Siege gefeiert wie gegen die Eintracht – 47.

Personalie: Die Eintracht spielt ohne die verletzten Hasebe, Knauf und Lenz. Der in der Königsklasse disqualifizierte Tuta kehrte in die Startelf zurück.

Besonderheit: Eintracht-Rookie Götze geht in Topform in das Spiel gegen seinen Ex-Klub. Der Torschütze des WM-Finales von Rio 2014 könnte immer noch in Katars WM-Kader stehen.

1. FC Union Berlin – Borussia Mönchengladbach (Sonntag, 15.30 Uhr)

Situation: „Union Berlin“ will die Tabellenführung im 12. Durchgang verteidigen. Ein Sieg ist wahrscheinlich erforderlich, um sicher zu sein. Die Irons sind seit März in allen Liga-Heimspielen ungeschlagen.

Statistik: Gladbach hat nur eines seiner sieben Spiele gegen Union gewonnen. Die Irons haben die letzten beiden Vergleiche gewonnen. Kruse traf im Januar beim 2:1 im Borussia-Park zweimal für Union.

Personal: Unions Trainer Fisher hat keine Personalsorgen. Zuletzt fehlte nur Stürmer Michel nach einem positiven Corona-Test. Neben Torhüter Jan Sommer muss Borussia mit ziemlicher Sicherheit auf Hoffmann verzichten, der nach einem Schultergelenksriss rechtzeitig ausfällt. Koneh ist gelb suspendiert, Liner nicht Corona-positiv und Musel leidet an einer Bauchmuskelzerrung.

Special: Union-Aufsteiger Friedrich kehrt mit Mönchengladbach erstmals in die Alte Försterei zurück. Wie üblich werden ihn auch die Fans lautstark als „Gott des Fußballs“ bejubeln.

Auch Lesen :  Wie Hitzewellen der Wirtschaft schaden

Schalke 04 – Freiburg (Sonntag, 17.30 Uhr)

Situation: Trainer Reiss gibt sein Debüt beim FC Schalke. Nach dem Trainerwechsel und dem Abgang von Sportdirektor Schröder herrscht große Aufregung.

Statistik: Freiburg ist in den letzten sechs Bundesligaspielen gegen Schalke ungeschlagen. Die Breisgauer gewannen die letzten drei Spiele mit 4:0, 2:0 und 4:0.

Persönlich: Auf Schalke ist nach dem Trainerwechsel vieles offen. Auch die Position des Torwarts könnte sich ändern.

Besonderheit: Schalke-Torhüter Shvolov stammt aus der Jugend des Breisgaus und bestritt seine ersten 125 Bundesliga-Spiele für den Sportverein.

1. FC Köln – TSG 1899 Hoffenheim (Sonntag, 19.30 Uhr)

Situation: Nachdem das Spiel am Donnerstagabend wetterbedingt abgebrochen wurde, konnte Köln am Freitag das Spiel gegen die Slowakei in der Conference League nur mit einem 1:0-Sieg beenden. Findet das Spiel wie geplant am Sonntag statt, muss FC-Trainer Baumgart die entsprechende Rotation umstellen.

Statistik: Der FC wartet seit über sieben Jahren auf den Sieg gegen Hoffenheim. Dies gelang im April 2015 unter Trainer Steger.

Personell: Kölns Kylian ist gesperrt, Maina ist nach einer Verletzung in der Conference League fraglich, ebenso mehrere verletzte Spieler. Hoffenheims Stürmer Dabbur ist nun länger verletzt. Vogt, der letzte Disqualifizierte, und Kramarich, der letzte Verletzte, dürften in der Startelf stehen.

Das Besondere: Hoffenheim hat die letzten acht Bundesligaspiele gegen Köln gewonnen, das ist die längste Duell-Siegesserie der TSG in der Bundesliga-Geschichte.

© dpa-infocom, dpa:221028-99-299994/2

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button