Kölner Sport: Olympioniken kämpfen selbst für Spitzenförderung

Der Eishockeyspieler der Kölner Nationalmannschaft Timur Oruz fährt den Ball.

Kölner Eishockeyspieler Timur Oruz mit dem Ball am 5. Juni 2022.

Die Sportstadt Köln? Nicht, wenn es um die Förderung von Spitzensportlern geht. Auf der Suche nach Unterstützung bekam Timor Uroz die kalte Schulter von Bürgermeisterin Henriette Recker und keine Hilfe von der Stadt. Nun haben 20 Top-Manager den Verein Kölner Athleten selbst gegründet.

Hamburg hat es, Berlin hat es und auch die „Sportstadt Düsseldorf“ unterstützt ihre besten Sportler mit einem akzeptablen Betrag. Nur in Köln blieben die Athleten der Olympiamannschaft ohne Hilfe.

Auch Lesen :  Bochum-Boss Patrick Fabian: »Mein Gedanken-Karussell läuft auch nachts | Sport

Das haben die Spitzensportler der Domstadt aus eigener Kraft geändert – und daran ist der Korb von Oberbürgermeisterin Henriette Recker (65) “schuld”.

Timo Oruz erhielt einen Korb von der Geburtshelferin Henriette Recker

Denn es war der Beginn des neuen Vereins „Verbund Kölner Athleten“, einer Vereinigung von 20 Kölner Olympioniken, die ein Ziel vereint: die Spiele 2024 in Paris!

Auch Lesen :  Katar: Ex-Medienchef der WM erhebt Vorwürfe wegen Folter - Sport

Wie ist es passiert? Timur Oruz (28), Eishockey-Nationalspieler und Manager von Rot-Weiß Köln, kommt wie jedes Jahr für ein gemeinsames Foto mit Oberbürgermeisterin Henriette Recker zur Kölner Sportnacht 2021.

Doch Oruz bat Reker vorab um ein Interview: „Ich habe ihr von der Förderung von Sportlern in anderen Städten erzählt und gefragt, warum das in Köln nicht möglich sei. Sie sagte, es sei nicht ihre Verantwortung. Aber sie wollte mir auch nicht versprechen, dass sie das Thema unterstützen würde.”

Die Konsequenz: „Ich habe ihr gesagt: Dann gibt es bei mir auch kein Foto“, erinnert sich Oruz. Dann versuchte er, Hilfe von der Stadt zu bekommen. Schnell war klar: Sportler sollten die Sache selbst in die Hand nehmen. Unterstützung gab es von der Agentur Aclewa, die ein modernes Logo und eine ansprechende Website kreierte.

Die Kanzlei des Star-Anwalts und Hockey-Präsidenten Stefan Seitz (56) gehörte von Anfang an zu den Sponsoren. „Ich weiß aus meinem Studium, wie sinnvoll eine solche Unterstützung ist. Und wir reden hier von 500-700 Euro im Monat“, sagt Zaits.

Kölner Sportabend 2022 in der Flora Köln, von links: Henriette Recker, 7. Oktober 2022, Herbert Buka

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Recker (links) bei der Kölner Sportnacht am 7. Oktober 2022.

Darüber freuen sich Sportler wie Weltklasse-Doppelgänger Andreas Mies (32), Olympia-Judoka Martina Traidos (33) und Judoka Sarah Voss (23). „Wir haben mit 20 Athleten begonnen, die auf der Olympiamannschaftsliste standen“, erklärt Oruz.

Oruz: „Mehr wird später kommen. Anstatt Frau Recker aufzuspießen, nahmen wir die Sache selbst in die Hand. Gemeinsam können wir mehr erreichen.” Und deswegen trug das Gespräch mit dem Bürgermeister doch noch Früchte…



Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button