Meteor Lake mit weniger P-Kernen als Arrow Lake, TDPs bis 125 W [Gerücht]


aus Oliver Jäger
Laut Intels interner Tabelle wurden die Spezifikationen der CPUs der 14. und 15. Generation enthüllt. Dies deutet darauf hin, dass Meteor Lake weniger P-Kerne als Raptor Lake haben wird, während Arrow Lake acht P-Kerne behalten wird. Darüber hinaus sind IGPs mit vier Xe-Kernen ausgestattet.

Intels CPU der 13. Generation aus der Raptor-Lake-Architektur wurde am 20. Oktober veröffentlicht und gewinnt laut verschiedenen Tests derzeit im direkten Duell gegen AMDs neue Generation Ryzen 7000. Nun ist eine interne Tabelle von Intel geleakt, die einen ersten Überblick über die nächsten Generationen von Meteor und Arrow Lake für 2023 bzw. 2024 gibt. Es werden mehrere CPU-Konfigurationen angegeben, die Auskunft über die Anzahl der Kerne (P- und E-Kerne), IGP und Stromverbrauch geben.

Auch Lesen :  Professur für Bewegung im Alltag

Lake Meteor verengte sich, Lake Arrow kehrte mit 24 Kernen zurück

Laut Wccftech zeigt Intels interne Tabelle fünf Konfigurationen für die Meteor-Lake-S-Serie. Bemerkenswert ist, dass das Topmodell mit zwei P-Kernen weniger als 13.900K von Raptor Lake hat, während die Anzahl der E-Kerne unverändert bleibt. Die drei Top-Varianten (K, Non-K und T) haben 22 Kerne, davon 6 P und 16 E, mit TDP-Stufen von 125, 65 und 35 Watt. Entsprechend insgesamt 14 Kernen ist er mit 65 und 35 Watt erhältlich. Es versteht sich, dass die P-Kerne auf der neuen Redwood Cove-Architektur basieren, während die E-Kerne das Crestmont-Design verwenden.

Auch Lesen :  Plagiats-Verdacht an HSG. «Ein Begräbnis für die Schweizer Wissenschaft».

19:49
Intel Raptor Lake: Dave berichtet über Probleme, Leistungsreduzierung, Tuning und AiO-Task

Die interne Tabelle soll auch Auskunft über die IGP der Prozessoren geben. Diese sind mit vier Xe-Kernen ausgestattet und bieten 64 Ausführungseinheiten bzw. 512 FP32-ALUs. Damit hat das Meteor Lake IGP zwei Xe-Kerne weniger als die kleinste Desktop-Grafikkarte von Arc, die A310. Allerdings sollte die Intel-GPU mit dem IGP der Ryzen-7000-Prozessoren mithalten können.

passend: Intel: 3D-Packaging für Meteor Lake, Arrow Lake und Lunar Lake

Laut interner Tabelle ist der Arrow Lake der 15. Generation vom Kern her immer noch gleichauf mit dem Raptor Lake der 13. Generation. Die Spitzenmodelle Arrow Lake-S haben 8 P- und 16 E-Kerne, die die einzigen durchgesickerten Kerne auf Intels Liste sind. Die Anzahl der Xe-IGP-Kerne sowie der Stromverbrauch und die Nennleistung bleiben unverändert. Die integrierten GPUs der Meteor-Lake-CPUs sollen kürzlich auf 5nm von TSMC gebaut werden, während die Taiwaner noch 3nm für Arrow Lake planen.

Quelle: über WCCFtech

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button