“Schlechteste Band aller Zeiten? Na und?!”

Obwohl die Nickelback-Band 50 Millionen Platten verkauft hat, bleibt sie umstritten. Im Interview verrät Bassist Mike Kroeger, warum Hass ihn so kalt lässt wie Lob.

Seit die kanadische Rockband Nickelback 2001 mit „How You Remind Me“ ihren internationalen Durchbruch feierte, teilen sich Musikfans in zwei Lager: Die einen lieben sie, die anderen hassen sie. Dazwischen scheint es nichts zu geben.

Auch Lesen :  Berliner Kult-Imbiss nach 35 Jahren abgerissen – das plant der neue Pächter

Chad Kroeger, der Leadsänger der Band, ärgert sich darüber regelmäßig in Interviews. Sein Bruder, Bassist Mike Kroeger, geht es entspannter an.

“Hunde bellen, Menschen haben Meinungen”

Die Leute haben immer etwas gesagt. Man solle sich nicht über die Meinung anderer aufregen, sagte Kroeger: „Hunde bellen, Menschen haben Meinungen. Es mag verrückt klingen, aber: Ich freue mich natürlich, wenn Leute etwas mit unserer Musik verbinden. ebenso eine persönliche Meinung wie ein hasserfüllter Kommentar.“

Auch Lesen :  Fantasy-Epos, das trotz „Herr der Ringe“-Hilfe floppte
Chad (links) und Mike Kroeger auf der Bühne.
Chad (links) und Mike Kroeger auf der Bühne. (Quelle: Imago Paintings/Rudi Gigler)

Die Zurückhaltung vieler hat sogar etwas Positives. Denn den Titel „meistgehasste Band“ bekommt nur, wer einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht hat. Kroeger gab jedoch zu, dass die Band zu Beginn ihrer Karriere etwas anderes erwartet hatte: „Als wir jünger waren, dachten wir: Alle mögen dich nur, weil du berühmt bist. Wir haben schnell gemerkt, dass das nicht stimmt. du bist, desto mehr musst du kämpfen.”

Im Laufe der Jahre haben der Hass und die Ablehnung etwas nachgelassen. Allerdings ist das Team oft Ziel digitaler Verhöhnung. Kroeger hingegen findet einige Memes über seine Band lustig. Freunde schickten ihm das: „Ich kann darüber lachen. Wenn ich eines als Ehemann und Vater gelernt habe, dann ist es, sich selbst nie zu ernst zu nehmen.”

Mike Kroeger: „Ich würde Nickelback wahrscheinlich nicht privat hören“

Andererseits nimmt er sein Team ernst. Sie hat gerade ihr zehntes Album „Get Rollin‘“ veröffentlicht. Die Corona-Pandemie hat das Songwriting erschwert. Trotzdem sei es der Band gelungen, gemeinsam Songs aufzunehmen, sagte Kroeger. Er lobte besonders seinen Bruder Chad. Als Singer-Songwriter hat er im Laufe der Jahre viel dazugelernt: „Jetzt schreibt er noch bessere und eingängigere Songs“, sagt Mike Kroeger.

Sein persönlicher Musikgeschmack ist jedoch ein anderer: „Ich mag einfach starke Musik. Ich liebe diese Band, aber privat würde ich sie mir wahrscheinlich nicht anhören. Ich brauche nur ein bisschen stärker“, sagte er.

Zumindest die erste Single aus dem Album „St. Quentin“ passt besser zu ihm: Nickelback regiert selten so hart.

Kroeger sagte: „Wir waren schon immer eine Rockband. Jedes Album, jede erste Single war ein Rocksong. Als Band ist es das Coolste, wenn man die Leute noch überraschen kann. Es ist ein Zeichen dafür, dass die Leute dir immer noch zuhören. “

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button