So feierte die Wirtschaft das Kitz-Wochenende » Leadersnet

| | Christoph Aufreiter

| | 22.01.2023

In Kitzbühel drehte sich diese Woche alles um Gämsen. Neben sportlichen Großereignissen war in diesem Jahr auch das Networking unter Geschäftsleuten wichtig. LEADERNET Er war dort.

Das Chaos in der kleinen Tiroler Region jeden Januar ist so berühmt (und bekannt) wie die Streif selbst.

Skistars zum Anfassen bei der A1 Kitz Night

Bei der A1 Kitz Night 2023 ging es um die 25-jährige Partnerschaft mit dem ÖSV. In Rosis Sonnbergstuben oberhalb von Kitzbühel fand ein „Geschäftstermin mit Party“ statt. Passend zu dieser Gedenkfeier erwartet die Besucher neben Spielen auch eine musikalische Zeitreise – moderiert von Ö3-Geschäftsführer Benny Hörtnagl.

Außerdem erwarten die Gäste ÖSV-Athleten und österreichische Skilegenden. A1 Telekom Austria Group CEO Thomas Arnoldner und A1 Austria CEO Marcus Grausam begrüßten unter anderem ÖSV-Präsidentin Roswitha Stadlober, ÖSV-Herren, sowie Nicole Hosp, Mario Reiter, Hannes Reichelt, Thomas Sykora und Gäste aus Wirtschaft, Konzern und Ausländern. Politik. Moderiert wurde das Programm von WM-Medaillengewinnerin Michaela Kirchgasser.

Fotos von der A1 Kitz Night finden Sie hier.

„Das Licht des Tiroler Sports ist mehr denn je zu spüren“

Nach zweijähriger Pause fand heuer wieder die traditionelle Begrüßung Kitzbühels im Land Tirol statt. Landeshauptmann Anton Mattle lud zur „Goldenen Gams“ ins Zentrum der Kitzbüheler Altstadt, um am Wochenende gemeinsam mit Roswitha Stadlober, Präsidentin des Österreichischen Skiverbandes, und Michael Huber, Präsident des Kitzbüheler Skiclubs, den Wettkampf offiziell zu eröffnen . Neben Mitgliedern der Tiroler Landesregierung nahmen 100 geladene Gäste teil.

Auch Lesen :  Ungarn führt neue Steuer für Pharma-Industrie ein | Freie Presse

„Ich freue mich, dass das diesjährige Hahnenkammrennen wieder in dem uns bekannten Format stattfinden kann. Denn das Kitzbüheler Wochenende ist nicht nur für den Spitzensport des Jahres bekannt, sondern auch für die vielen Zuschauer, die sich messen und die Athleten mitmachen. “Ob Schmerzen oder im Radio: Die große Anziehungskraft solcher Spitzensportarten ist für den Sport und Tourismus in Tirol sehr wichtig. Tatsächlich gehen diese Bilder in die ganze Welt”, ist sich Landeshauptmann Mattle sicher.

Gleichzeitig betont er: „Dieses Wochenende soll vor allem ein Fest des Sports und der tollen Leistungen werden. Für uns Zuschauer ist es ein Gänsehaut-Moment, wenn die Athleten Streif und Ganslernhang überwinden.“

Eine Vorschau auf den Empfang gibt es hier.

Wien trifft Tirol beim Businessfrühstück

Am Freitag fand im Rasmushof Kitzbühel ein Treffen mit Tiroler Vertretern im Auftrag von Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke und Wirtschaftskammerpräsident Walter Ruck statt. Sie trafen sich unter anderem Landesdirektor Mario Gerber, Staatssekretär Florian Tursky, Bürgermeister Klaus Winkler, Wiens Stadtrat Peter Hanke, Signe Reisch, ORF-Intendant Roland Weißmann und Landeshauptmann Anton Mattle.

Auch Lesen :  Preise für Weihnachtsbäume bleiben stabil | Freie Presse

Hanke erklärte schnell, warum Kitzbühel für das Businessfrühstück ausgewählt wurde: „Die Frage war, wo ist der beste Ort für den Wintersport? Da müssen wir hin.“ Es ist die einzige Epidemie, die das Vienna Business Breakfast in den letzten Jahren behindert hat.

Frühstück, Tiroler Wirtschaftslandesdirektor Mario Gerber, ORF-Geschäftsführer Roland Weißmann, Wien Holding GF Oliver Stribl, Staatssekretär Florian Tursky, A1 Telekom CCO Enterprise Martin Resel, Anna und Christian Pletzenauer, Inhaber von Biologon, A1 Telekom Director Marketing Communications Marco Harfmann wurden Unternehmer Fritz Unterberger und Steinbacher Dämmstoffe CEO Roland Hebel, Hutchinson Drei Austria CEO Rudolf Schrefl, Harald Kräuter ORF-Technikdirektor und ORF-Sportdirektoren Hans Peter Trost und Martin Szerencsi, Stefan Gubi, Geschäftsführer Windhager, Vespa-Generalimporteur Josef Faber, Kurt Mann, Bäcker Mann, der Kitzbühler Bürgermeister Klaus Winkler, Sportmanager Herwig Straka, Geschäftsführer W24 Marcin Kotlowski, Martina und Karl Hohenlohe, Gault Millau, Gerhard Gucher, Direktor Vamed Vitality, Herbert Rieser, Key Account cafe +co, Markus Fischer, Geschäftsführer KNS Holding , Filmemacher Oliver Aus pitz, Katrin Brugger, WK Tirol, Jakob Kathrein, Tirol-Koordinatorin in Wien, Esther Mitterstiller, Regionaldirektorin ORF Tirol, Kommunikationsexperten Axel Ganster, Tomy Prantner und Michael Himmer sowie die Organisatoren Ralph Vallon und Raphaela Vallon-Sattler, Betreuer von Vallon Relations .

Auch Lesen :  Sorge um 2023: Entspannung in Energiekrise: Warum der Gaspreis wieder deutlich sinkt | Nachricht

Die Veranstaltung finden Sie hier.

Andreas Gabalier hat DJ Ötzi gefeuert

Mit der 24. Auflage des Benefizrennens, das am Samstag nach der Geburt des Hahnenkamms stattfand, wurde 2020 nachgelegt und die Prominenz bis ans Ende der Streif geschüttelt. Dafür kam eine Summe von 200.000 Euro zusammen.

DJ Ötzi nutzte seine Tour, um den Showmaster plaudern zu lassen. Auf der Piste machte er eine Pause und begrüßte nach der Fahrt „Hey Baby“. Anders Gabalier: In Lederhosen gekleidet und, wie er später selbst sagte, „klar“ überquerte er die Ziellinie und schrieb „Hodiodiodie“. Ö3-Microman Tom Walek kommentierte, Nathalie Benko nahm am Wettbewerb teil, ihr Mann René begrüßte sie am Ende.

Insgesamt stand die Freude am Skifahren und vor allem der gute Zweck im Vordergrund. Für die Finalisten warfen sich auch der ehemalige Formel-1-Fahrer Gerhard Berger, die Turner Franz Klammer, Stephan Eberharter, Rainer Schönfelder, Harti Weirather und Hannes Reichelt in die Tiefe. Auch der TikTok-Star mit fast 150 Millionen Followern lief vor allem mit Ski-Bob direkt ins Ziel: Khaby Lame.

Eine Vorschau auf den Wettbewerb gibt es hier.

www.kitzbuehel.com

www.a1.net

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button