Spanien wirbelt: 7:0 gegen Costa Rica vor Duell Deutschland

Sport (DPA)

Spanien dreht: 7:0 gegen Costa Rica vor dem Spiel gegen Deutschland

Torjubel für die Spanier beim 7:0-Sieg gegen Costa Rica. Torjubel für die Spanier beim 7:0-Sieg gegen Costa Rica.

Torjubel für die Spanier beim 7:0-Sieg gegen Costa Rica.

Quelle: Li Ga/Xinhua/dpa

Das erste spanische Torfest! Auch Dani Olmo aus Leipzig punktet. Deutschlands nächster Gegner ist in WM-Form. Costa Rica – miserabel.

NNach einem beeindruckenden Torjubel, der zu Spaniens höchstem WM-Sieg führte, wurde Mitfavorit um Jubiläums-Torschütze Dani Olmo nur kurz von den Fans gefeiert und verschwand schnell in der Kabine. Mit einem lockeren 7:0 (3:0)-Erfolg gegen Costa Rica geht die Mannschaft von Trainer Luis Enrique gut gelaunt in das Gruppenspiel am Sonntag gegen Deutschland.

Dani Olmo von RB Leipzig (11. Minute), Marco Asensio (21.), Ferrán Torres (Elfmeter/31. und 54.), Gavi (74.), Carlos Soler (90.) traten am Mittwochabend vor 40.013 Zuschauern in Doha auf. .) und Alvaro Morata (90+2) gegen einen geschlagenen Außenseiter.

„Ich weiß nicht, ob wir WM-Favorit sind, aber wir haben auf jeden Fall gute Chancen. Wir haben große Lust, etwas Großes zu schaffen“, sagte der zweifache Torschütze Torres nach dem ARD-Spiel. Wir versuchen immer, unser Spiel zu verbessern, und das haben wir heute gezeigt.

Glücklich applaudierte König Felipe VI. in der Ehrenloge, auf dem Rasen des Al-Thumama-Stadions verkündete Spanien langsam seinen ersten Titel. Ihren größten WM-Sieg bis dahin erzielten sie 1998 mit einem 6:1-Sieg über Bulgarien.

Vier Jahre nach der Niederlage gegen Gastgeber Russland im Achtelfinale und acht Jahre nach dem Scheitern in der Vorrunde als Titelverteidiger in Brasilien traten die Spanier mit dem Selbstvertrauen und der Stärke eines Mitfavoriten auf. Trainer Luis Enrique setzte im offensiven Mittelfeld auf Barcelonas Jungstars Gavi und Pedri, die stark begannen. Kapitän Sergio Busquets, der einzige Überlebende des WM-Kaders von 2010, hat ihnen im Alter von 34 Jahren mühelos den Rücken gewahrt.

Pedri glänzte vor allem in der Anfangsphase zwei Tage vor seinem 20. Geburtstag. Olmo und Marco Asensio verfehlten mit ihren schönen Pässen knapp das Tor. Ein Tor des erst 18-jährigen Gavi brachte Olmo mit 1:0 in Führung – Spaniens 100. WM-Tor.

Die Costa-Ricaner um Star-Torwart und Kapitän Keylor Navas hatten absolut keinen Zugang zu einem spielwilligen Gegner. Die Auswahl der Ticos, wie die fünf Millionen Einwohner des mittelamerikanischen Landes heißen, schaffte es 2014 überraschend bis ins Viertelfinale, wo sie den Niederlanden nur im Elfmeterschießen unterlagen. Diesmal wurde schnell klar, dass die Mannschaft des WM-erfahrenen kolumbianischen Trainers Luis Fernando Suarez große Mühe hatte, mit den quirligen Spaniern mitzuhalten.

Beim 0:2 durch die direkte Annahme von Reals Profi Asensio nach Flanke von Jordi Alba war Navas noch in den Fingern, mehr aber auch nicht. Der mittlerweile 35-jährige Ersatztorhüter von Paris Saint-Germain musste zusehen, wie sein Team auf Ball und Gegner zustürzte. Óscar Duartes Foul an Alba führte zu einem Elfmeter, den Torres souverän verwandelte.

Der dreifache Europameister Spanier drehte sich weiter. Costa Ricas Offensive um Star-Urgestein Joel Campbell war auch nach der Pause nicht vorhanden, seine Kollegen traten kaum in Zweikämpfe ein. So machte Torres gegen eine schlampige Abwehr des Gegners das 4:0. Der Barça-Stürmer ist Bundestrainer und Bundestrainer Hansi Flick bereits bestens bekannt. Beim 6:0-Sieg gegen Deutschland im Jahr 2020 erzielte er drei Tore. Für den spanischen Senior Busquets war die Aufgabe nach etwas mehr als einer Stunde erledigt: Der eingewechselte Barcelona-Routinier konnte seine Kräfte für das Deutschland-Spiel aufsparen und von der Seitenlinie aus zusehen, wie Gavi, Soler und Morata weiterhin Tore erzielten.

Source

Auch Lesen :  Debatte bei Maybrit Illner: „Irgendwann kommt die chinesische Peitsche“

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button