Spirited Kritik | Moviejones

Bewertung: 3/5

Jedes Jahr gibt es neue Weihnachtsfilme und dieser war nicht anders. Einer der größten Titel war Spannend Pro AppleTV+. Danke Apfel Mit genügend Geld ausgestattet, basierend auf der berühmtesten Weihnachtsgeschichte aller Zeiten Ryan Reynolds und Will Ferrell zwei gut gelaunte Stars in den Hauptrollen, alles spricht für einen neuen Weihnachtsklassiker. Leider konnte der Funke am Ende nicht wirklich überspringen.

Harte Kritik

Jedes Jahr wählen die Weihnachtsgeister eine böse Person aus, die während der Weihnachtszeit zum Guten bekehrt wird. Als Ghost of Christmas Present (Ferrell) den Medienunternehmer Clint Briggs (Reynolds) entdeckt, überredet er seinen Chef Jacob Marley, Briggs am kommenden Weihnachten zu bekehren. Doch Briggs erweist sich als kniffliger Fall, der bald sein eigenes Geisterspiel hat.

Noch ein Weihnachtsfilm nach einem Roman von Charles Dickens? Hier ist es nicht so einfach. eigentlich darstellt Spannend stellt die Geschichte auf den Kopf und bietet eine neue Interpretation, da wir zum ersten Mal aus der Perspektive der Geister vorgestellt werden. Tatsächlich geht der Film sogar noch einen Schritt weiter und ist sogar eine Fortsetzung der berühmten Weihnachtsgeschichte. Wie Sie dies erreichen, verraten wir an dieser Stelle nicht. Aber der Film schafft es, hier eine nette Wendung zu machen.

Auch Lesen :  „Promi-Darts-WM“: Oliver Pocher bei haarsträubendem Auftritt ausgebuht | Unterhaltung

Ryan Reynolds und Will Ferrell arbeiten großartig zusammen. Die Chemie zwischen ihnen stimmt von Anfang an. Ob verbaler Schlagabtausch oder gesungene Musicalnummer, beide präsentieren sich stets gekonnt und ergänzen sich perfekt. In der deutschen Fassung kann dies allerdings zu Irritationen führen, wenn die deutschen Stimmen beim Singen plötzlich wechseln.

Auf den ersten Blick sieht alles einfach wunderbar aus. Sympathische Stars, die spürbar in ihre Rollen eintauchen. Reichhaltige Tanzroutinen. Zeitlose Geschichte kombiniert mit einem frischen Ansatz. Aber irgendetwas stimmt nicht, der Funke springt einfach nicht über. Das Weihnachtsfeeling kommt nicht wirklich auf. Wieso den?

Auch Lesen :  Morde im Sauerland: Auch die Abtei in Meschede als Tatort

Weihnachten hat immer etwas Magisches. Eine Weihnachtsgespenstergeschichte sollte magisch genug sein, aber genau das fehlt ihr. Schuld daran ist die frische Herangehensweise, die wir eigentlich gelobt haben. Die Geister werden zu Angestellten einer Firma, deren Aufgabe es ist, sich das ganze Jahr über mit einem bestimmten bösen Mann zu befassen, um ihn an Weihnachten zu verfolgen und zu bekehren. Informationen werden erstellt, Akten erstellt, Strategien geplant und diskutiert. Wir begleiten Spirituosen das ganze Jahr über. Aber das ist nicht viel von Weihnachten.

Natürlich spielt der weihnachtliche Spuk eine herausragende Rolle im Film, aber selbst hier herrscht sehr wenig Weihnachtsstimmung. Spannend Könnte genauso gut den ganzen Sommer spielen.

Auch Lesen :  Spannender Psychothriller für triste Wochenenden

Wir waren auch besorgt über die Künstlichkeit. Einige Sets sind nicht schlecht, wie das historische London. Aber wenn die Charaktere durch das verschneite New York laufen, wirkt es einfach nicht echt. Weihnachten hat eine Winterstimmung, die es hier einfach nicht gibt. Wo ist es kalt? Holzfeuer? Weihnachtsbaum? Der Film hat eine coole Aura ohne Winterstimmung.

Trotz unserer Kritik ist der Film dank Ryan Reynolds und Will Ferrell unterhaltsam. Spannend ist nicht nur eine weitere Verfilmung von A Christmas Carol von Charles Dickens, es liefert endlich etwas anderes. Wir vermissen die festliche Stimmung, ihn jedes Jahr als neuen Adventsklassiker zu sehen, also bleiben wir bei der Muppets-Verfilmung. Allen anderen wünschen wir es auch Spannend Frohe Weihnachten.

Offenlegungswert: 60 %

Spannend Zitat
Filmbewertung

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button