US-Bundesstaat Virginia: Sieben Menschen in US-Supermarkt getötet

Stand: 23.11.2022 13:01

Im US-Bundesstaat Virginia hat ein Angreifer in einem Supermarkt sieben Menschen getötet. Die Behörden sagten, er habe in der Filiale auf Mitarbeiter und Kunden geschossen. Der mutmaßliche Schütze ist demnach tot.

Bei einem Angriff auf einen Supermarkt in Virginia seien mehrere Menschen getötet worden, teilte die Polizei mit. Der Vorfall ereignete sich in der Stadt Chesapeake. Die Verwaltung der Stadt an der Ostküste teilte auf Twitter mit, dass es insgesamt sieben Todesopfer gegeben habe. Darunter auch der mutmaßliche Schütze. Laut lokalen Medienberichten wurden mindestens fünf weitere Menschen verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

Ermittler durchsuchen den Supermarkt – die Täter könnten Mitarbeiter sein

Die Polizei habe gegen 22 Uhr Ortszeit einen Notruf erhalten, sagte der Sprecher. Beim Betreten des Gebäudes fanden die Beamten „mehrere Tote und mehrere Verletzte“. Es ist eine sehr große Aufgabe, die Suche nach weiteren möglichen Opfern dauert noch an. Der Supermarkt war zur Tatzeit noch voll, da das US-amerikanische Thanksgiving-Feiertag näher rückt.

Über ein mögliches Motiv liegen keine Informationen vor. Unklar war auch, wie der mutmaßliche Täter zu Tode kam. Es bestand der Verdacht, dass er sich das Leben genommen haben könnte. Ein Polizeisprecher sagte, seines Wissens seien keine Schüsse auf die Beamten abgefeuert worden. Aufnahmen in amerikanischen Medien zeigen eine starke Polizeipräsenz am Tatort. Der Supermarktbetreiber Walmart zeigte sich in seiner ersten Reaktion schockiert über das „tragische Ereignis“.

Auch Lesen :  Corona-Proteste in China: Festnahmen in Shanghai – BBC-Journalist von Polizei misshandelt

CNN berichtete unter Berufung auf Ermittler, dass es sich bei dem Täter um einen Mitarbeiter oder ehemaligen Mitarbeiter handeln könnte. Er erschoss seine Opfer im Pausenraum und beging anschließend Selbstmord mit einer Waffe. Genauere Angaben dazu machte die Polizei bisher nicht, sie teilte lediglich mit, dass die Beamten nicht auf den Täter geschossen hätten.

Senator fordert Ende der „Epidemie bewaffneter Gewalt“

Die Senatorin von Chesapeake, Louise Lucas, ging auf Twitter, um ein Ende der Waffengewalt-Epidemie in den Vereinigten Staaten zu fordern.

Auch Lesen :  Älteste Schildkröte der Welt: Jonathan feiert 190. Geburtstag

Nur wenige Tage zuvor waren in einem Nachtclub, der bei der schwulen, lesbischen und transsexuellen Community in Colorado beliebt ist, fünf Menschen getötet und 18 verletzt worden. Eine Woche zuvor hatte ein Student drei Menschen auf dem Campus der University of Virginia erschossen.

Die Zahl der durch Schusswaffen getöteten Menschen in den USA lag im Jahr 2021 bei 20.329. US-Präsident Biden und die Demokratische Partei haben wiederholt strengere Waffengesetze gefordert, sind bisher aber am Widerstand der Republikaner gescheitert. In den Vereinigten Staaten besitzen 42 Prozent der Haushalte eine Waffe, und es wird geschätzt, dass derzeit fast 400 Millionen Waffen in Privatbesitz sind.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button