Verkaufsoffener Sonntag: Händler in Hamburg zufrieden | NDR.de – Nachrichten

Stand: 06.11.2022 18:13 Uhr

Gute Geschäfte machten die Händler in Hamburg am letzten Sonntag, an dem sie in diesem Jahr geöffnet haben. Tausende Menschen in Innenstadt und Stadtteilen shoppen, feiern und genießen kulturelle Veranstaltungen.

„Wir sind sehr zufrieden“, sagte Brigitte Engler von der Stadtverwaltung am Nachmittag. Der Sonntag im November ist für Einzelhändler immer der wichtigste, weil dort die ersten Weihnachtsgeschenke gekauft werden. Er vertritt laut City Management mehr als 850 Unternehmen in Hamburg und der Hafencity.

Viele Besucher aus dem Raum Hamburg

Eine Sprecherin der Europa-Passage und des Alstertal-Einkaufszentrums sagte nach mehrstündiger Ladenöffnung: “Es läuft gut.” Dort sind viele Familien – auch aus dem Hamburger Umland. In zwei Einkaufszentren wurde jedoch noch nicht das Vor-Coronavirus-Niveau erreicht. „Es ist sicherlich noch nicht wie 2019, aber da wächst es langsam wieder hoch“, sagte der Sprecher. Auch das Restaurant war sehr gut besucht. Gastgeberin Enni van de Meiklogjes gestaltet Kuchen und Muffins für die Besucher des Alsterdal-Einkaufszentrums.

Auch Lesen :  Lauterbach legt Reformvorschläge zu Zukunft von Kliniken vor | Freie Presse

Anwendbares Wetter: Trockensurfen

Das Wetter war laut Stadtverwaltung besonders gut – es war trocken und immer wieder kam die Sonne heraus. Denn wenn es am Einkaufssonntag regne, sei es ein Tag zu viel für große Einkaufszentren, sagte Engler. Aber an diesem Sonntag werden viele Menschen einen Spaziergang in der Stadt genießen. Eine Stunde bevor die Geschäfte um 13 Uhr öffneten, waren die Straßen überfüllt. Nach Angaben der Stadtverwaltung gingen vor der Corona-Epidemie sonntags rund 400.000 bis 450.000 Menschen einkaufen. Sie sei zuversichtlich, diese Zahl wieder erreichen zu können, sagte Engler, bevor die Geschäfte um 18 Uhr schlossen.

Auch Lesen :  Demonstrationen: Tausende bei Protesten in Ostdeutschland

Wintermäntel und Wollmützen sind erforderlich

In Hamburg können Sie an vier Sonntagen im Jahr shoppen. Jetzt, wo die Temperaturen sinken, sind Outdoor-Produkte besonders gefragt. Kathrin Plate von der „Faire Fritzi“ im Landkreis Eimsbüttel sagte, Wintermäntel und Wollmützen seien sehr gefragt. Ihr Laden sei „ziemlich voll“. „Der verkaufsoffene Sonntag lief gut“, sagte Sabine Falkenhagen vom gleichnamigen Hutgeschäft in der Hamburger Innenstadt. Viele hätten es nicht nur gesehen, sondern auch gekauft.

Auch Lesen :  Karriere in der Nachhaltigkeit fördern

In den kommenden Wochen wird mit einer hohen Nachfrage gerechnet

Engler sagte, dass in Erwartung von Weihnachten bereits viele Taschen und Schönheitsprodukte gekauft wurden. Zum Ausblick auf die nächsten Wochen sagte er: „Niemand weiß, wie sich diese Vorweihnachtszeit im Vergleich zur Zeit vor der Pandemie entwickeln wird.“ Die Erfahrungen der vergangenen Wochen zeigten jedoch eine ungebrochene Nachfrage, sagte er. Daher ist der Optimismus unter den Einzelhändlern für die kommende Zeit groß.

Mehr Info

Einkaufen in Hamburg.  © Image Alliance / dpa Foto: Markus Scholz

An vier Sonntagen im Jahr werden Veranstaltungen für Besucher in Stadt und Landkreisen angeboten. Übersicht über das Add-on auf hamburg.de. Extern

Dieses Thema im Projekt:

Hamburger Zeitschrift | 06.11.2022 | 19:30 Uhr

NTR-Logo

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button