VfL Wolfsburg: Waldschmidt zum VfB Stuttgart? Philipp bei Hertha BSC gehandelt

Leitet nur zusätzliche Spieler weiter

Mit Josip Breckalo und Jerome Roussillon hat der VfL Wolfsburg im Januar bereits zwei Spieler entlassen. Weitere Abgänge könnten bis zum Ende des Transferfensters am Dienstag hinzukommen. Laut “Wolfsburger Allgemeine Zeitung” stehen Luca Waldschmidt und Maximilian Philip auf der Liste der Bundesliga-Rivalen. Beide sind unter Trainer Nick Kovacs nur Bankspieler und haben in dieser Saison 347 bzw. 115 Minuten auf dem Feld verbracht.








Gerüchte

Lukas Waldschmidt
L.Waldschmidt
Vfl Wolfsburg
Hängende Spitze




Vfl Wolfsburg
Vfl Wolfsburg

44%


VfB Stuttgart
VfB Stuttgart
Bundesliga Bundesliga


Demnach soll Waldschmidt auf Leihbasis zum VfB Stuttgart wechseln. Für den 26-jährigen Stürmer, der bei den Wölfen noch bis 2025 unter Vertrag steht, ist es sein fünfter Einsatz in der Bundesliga. Zuvor hatte er Verträge bei der Eintracht, Hamburg und Freiburg. Bei den Schwaben trifft er wieder auf seinen ehemaligen Trainer Bruno Labadia, unter dem er einst zwei Spiele beim HSV absolvierte.

Allerdings könnte Philipp zu einem anderen Verein wechseln, der ebenfalls um den Abstieg kämpft: Hertha BSK. Der 28-jährige Stürmer hat wie Waldschmidt noch Arbeitspapiere bis 2025, könnte aber einen neuen Weg für regelmäßigere Spielzeiten einschlagen.








Gerüchte

Maximilian Philipp
M Philipp
Vfl Wolfsburg
Hängende Spitze




Vfl Wolfsburg
Vfl Wolfsburg

55%


Hertha BSK
Hertha BSK
Bundesliga Bundesliga


Berlins neuer Sportvorstand Benjamin Weber hat am Sonntag nach der Trennung von Sportvorstand Freddie Bobic angekündigt, den Transfermarkt vor Ablauf der Frist am Dienstag (bevor die Nachrichten bekannt sind) sondieren zu wollen. “Natürlich ist es eine Herausforderung zu sehen, was möglich ist.”

Lukébakio auf Platz drei: Die teuersten Neuverpflichtungen von Hertha BSC

Marceline | 2001/02 für 7 Millionen Euro von Grêmio Porto Alegre

&Kopieren Bilder von Imago

Edward Lowen | 2019/20 für 7 Millionen Euro vom 1. FC Nürnberg

&Kopieren Bilder von Imago

Alexander Schwalow 2020/21 für 7 Millionen Euro vom SC Freiburg

&Kopieren Bilder von Imago

Markus Richter | 2021/22 für 7,1 Millionen Euro vom FC Augsburg.

&Kopieren Bilder von Imago

Alex Alves † | 1999/00 für 7,6 Millionen Euro von Cruzeiro

&Kopieren Bilder von Imago

Suat Serdar | 2021/22 für 8 Millionen Euro von Schalke 04.

&Kopieren Bilder von Imago

Davey Selke | 2017/18 für 8 Millionen Euro von RB Leipzig

&Kopieren Bilder von Imago

Santiago Ascaquibar | 2019/20 für 10 Millionen Euro vom VfB Stuttgart

&Kopieren Bilder von Imago

Valentin Lazar | 2018/19 für 10,5 Mio. Euro von RB Salzburg

&Kopieren Bilder von Imago

John Córdoba | 2020/21 für 15 Millionen Euro vom 1.FC Köln

&Kopieren Bilder von Imago

Matheus Cunha | 2019/20 für 18 Millionen Euro von RB Leipzig

&Kopieren Bilder von Imago

Dodi Lukasbachia | 2019/20 für 20 Mio. Euro von Watford FC

&Kopieren Bilder von Imago

Krzysztof Piatek | 2019/20 für 24 Millionen Euro aus Mailand.

&Kopieren Bilder von Imago

Lucas Tussard | 2019/20 für 25 Millionen Euro von Olympique Lyonnais.

&Kopieren Bilder von Imago

Sowohl der VfB Stuttgart als auch Hertha BSC werden von Verstärkungen im Angriff profitieren. Mit 22 bzw. 20 erzielten Toren in der Bundesliga gehören beide zu den Vereinen mit den schwächsten Offensiven. Nur Schalke 04 (14) und Bochum (19) erzielten weniger Tore.

Bis zu den letzten Transfers der Winterübergangszeit

Zur Startseite

Source

Auch Lesen :  FCK: Rote Teufel kontern den KSC aus- Fußball

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Überprüfen Sie auch
Close
Back to top button