WM 2022: Künstliche Intelligenz berechnet Weltmeister – Deutschland Sechster

Das Objekt der fußballerischen Begierde: die Weltmeisterschaft

© IMAGO/Mike Egerton

Die WM 2022 beginnt in Katar. Deutschlands Chancen auf den WM-Titel stehen laut Analyse gar nicht so gut. In einer anderen Rechnung schneidet das DFB-Team sehr schlecht ab.

München/Katar – Die WM 2022 steht vor der Tür: Ab diesem Sonntag steht die Fußballweltmeisterschaft in Katar (20. November bis 18. Dezember) ganz im Zeichen der begehrten Trophäe. Frankreich ist der amtierende Meister, aber niemand konnte die wahren WM-Favoriten vor dem umstrittenen Turnier im Emirat identifizieren. Wer wird Weltmeister?

Auch Lesen :  Spielerfrauen feiern wilde Party – die Rechnung hat es in sich

WM 2022: Wer ist der Favorit auf den Weltmeistertitel in Katar?

Künstliche Intelligenz (KI) hat Rekordweltmeister Brasilien als neuen Weltmeister ausgemacht. Die Wahl trifft der Deutsche Fußball-Bund (DFB) nach der Datenerhebung Magenta TV in der Favoritenwertung liegt sie hingegen nur auf dem sechsten Platz.

Mithilfe von KI werden in 40.000 Simulationen aktuelle Ergebnisse, Spielerdaten, verletzte Spieler, Gruppenstärke, Form und Teampotenzial ermittelt. Und: Diese Daten zeigen eine 17,7-prozentige Chance für Brasilien und Superstar Neymar (Paris Saint-Germain) vor Argentinien (13,26 Prozent) und Frankreich (11,06 Prozent), die Weltmeisterschaft zu gewinnen. Deutschland liegt mit 8,29 Prozent nach England und Spanien auf Platz sechs.

Auch Lesen :  Fan-Vertreter: Bei Fußball-WM kommt zu viel Übel zusammen - Sport

Im Video: WM 2022 in Katar – Uli Hoenes will die Debatte beenden

Die Leistung des DFB-Teams war zuletzt durchwachsen. Im Endspiel der Nations League unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick Ungarn mit 1:0, Vizemeister England stand 3:3 unentschieden. Der deutschen Nationalmannschaft ist nach einem erfolglosen Spiel gegen Oman (1:0) die WM-Generalprobe vermiest worden.

WM-Favorit Katar: Deutschland schlecht platziert, Brasilien genannt

In einer anderen Rechnung schneidet Deutschland noch schlechter ab: Wissenschaftler der Universität Oxford in England errechneten die prozentuale Wahrscheinlichkeit, das Turnier zu gewinnen. Alle Ergebnisse des Jahres 2018 sind in die Analyse eingeflossen.

Auch Lesen :  Hertha BSC: Ausschreitungen nach Sieg über Schalke. Polizist schwer verletzt | Sport

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein DFB-Team zum fünften Mal nach 1954, 1974, 1990 und 2014 in Katar Weltmeister wird, liegt bei gerade mal 3,84 Prozent. Das ist nur der neunte Platz. Nach dieser Berechnung ist Brasilien auch der WM-Favorit. Die Seleção kommt auf 14,72 Prozent, Argentinien ist mit 14,36 Prozent ebenfalls Zweiter in diesem Ranking. Es folgen die Niederlande (3./7,84 Prozent), Spanien (4./7,03 Prozent), Frankreich (5./6,37 Prozent), Belgien (6./6,31 Prozent), Portugal (7./5,6 Prozent) und Dänemark (8./4,94 Prozent). Prozent). (abends/SID)

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button